Monatsarchive: März 2011

Sport und Bewegung hält gesund

 

Heute an diesem März-Tag war wieder so ein Wetter, bei dem man spürt: Vom langen Winter können wir uns endlich verabschieden, willkommen Frühling!
Jetzt fällt es uns am Leichtesten, raus in die frische Luft zu wollen.
Gerade richtig sich ein bisschen zu bewegen oder ein bisschen Sport zu treiben.

Sport und Bewegung wirkt ja bekanntlich wie Medizin. Hilft gegen viele Zivilisationskrankheiten wie Übergewicht, Fettleber, erhöhte Cholesterinwerte, Diabetes, Depressionen, Stress, Herz-Kreislauf-Krankheiten.
Was man macht, ist Geschmacksache. Ausdauer-Sportarten wie Laufen, Radfahren, Nordic Walking, Wandern oder ein langer Spatziergang kämen da schon mal in Frage. Man sollte natürlich vorher immer erstmal den Arzt befragen ob man diese oder jene jeweilige Sportart überhaupt ausüben darf.
Man sollte sich Fragen stellen wie: Schnellt mein Blutdruck zu sehr in die Höhe?
Wie stehts mit meinen Gelenken? Etc. Das Alter spielt keine allzugroße Rolle.

Als Anfänger kostet es natürlich etwas Überwindung, doch es lohnt sich. Ich erinnere mich noch, als ich mich für das Joggen entschied, da war ich bereits 44 Jahre alt.
Ich hatte etwas Übergewicht und Bewegungsunlust. In den ersten beiden Tagen war ich nach 5 Minuten schon ausser Puste.
Doch ich konnte jeden Tag die Laufzeit langsam etwas steigern. Da ich Spaß daran bekam durch die kleinen Erfolge, lief ich regelmäßig. In besten Zeiten waren es dann nach einem Vierteljahr 5 mal 90 Minuten die Woche. Ich bin heute 56 und treibe es nicht mehr ganz so wild, 2 mal für 30-60 Minuten mache ich aber noch.
Ein Tipp: Am Anfang nicht zu ehrgeizig sein und zu viel wollen, denn es besteht sonst die Gefahr, daß man schnell wieder die Lust verliert, wenn man sich zu sehr auspowert.

Wie weiter oben bereits erwähnt, kann der Sport “medizinische Dienste leisten” und Fit halten.
Beispielsweise hilft er dem Abnehmwilligen auf lange Sicht viele überflüssige Pfunde zu verlieren.
Denn bei regelmäßiger Bewegung wird der Grundumsatz erhöht. Die Muskeln verbrennen fett. Die positive Stimmung wird gesteigert, denn der Körper produziert Glückshormone.
Ich sager mir oft: Man kann selbstverständlich den natürlichen Alterungsprozess nicht aufhalten, jedoch kann man dafür sorgen, dass man nicht schneller Älter wird als notwendig. ;-)
Ich glaube, dass Sport und Bewegung uns deshalb so gut tun, weil unser Körper genetisch noch aus der Zeit unserer Urahnen stammt, die ja Jäger und Sammler waren.

Ich freute mich auch anfangs sehr oft über folgenden Nebeneffekt: Man spart Kalorien. In meinem Kopf entstand eine verrückte simple Rechnung: Denn mindestens 2 Stunden vor dem Laufen sollte man bekanntlich nichts mehr Essen, höchstens eine Banane. Dann läuft man seine 30 bis 90 Minuten. Am Ende des Laufs zieht man seine verschwitzte Sportsachen aus und duscht erstmal und trocknet sich logischerweise danach ab und zieht frische Klamotten an. Das dauert auch noch mal rund 30 Minuten. Zwischendurch trinkt nimmt man schon mal den einen oder anderen Schuck aus der Mineralwasserflasche, weil sich erstmal nur der Durst meldet. Der Hunger kommt erst ca. 1 weitere Stunde später. Sie können sich jetzt ausrechnen, wieviel Stunden sie schon an Essen, sprich wieviel Kalorien gespart haben. ;-)

Es verändern sich allmählich die Ernährungsgewohnheiten. Die Mahlzeiten werden automatisch kleiner und gesünder. Denn wer trainiert schon gerne nach einer schweren Mahlzeit.
Man lässt auch zwischendurch mal das große Eis mit Sahne ausfallen und läuft lieber mal ne halbe Stunde. Man stellt fest, dass das Laufen mindestens genauso Spaß macht wie das Vertilgen von süßen “Zwischenmalzeiten”.
Wenn man einige Wochen schon regelmäßig Sport macht, merkt man, wie man immer bewegungsfreudiger wird. Man bekommt beispielsweise Lust, den Aufzug oder Rolltreppe links liegen zu lassen und die Treppe den Vorzug zu geben.

Auch psyschisch hat das Vorteile: Nach dem Laufen und Duschen fühlt man eine angenehme Entspannung im Körper hochsteigen, das auch positiv die Seele beeinflußt.
Man hat aus dem Alltag viel Stress und Frust weggepowert, fühlt sich gelassener und hat einfach bessere Laune.

Wie ist es bei Ihnen? Vielleicht haben Sie auch etwas zu berichten? Ich würde mich über einen kleinen Kommentar von Ihnen sehr freuen.

Veröffentlicht unter Fitness, Gesundheit, Wellness | Verschlagwortet mit , , | Hinterlasse einen Kommentar

Das Medizinschränkchen heisst Sie herzlich willkommen.

Wir öffnen jetzt wieder unser Medizinschränkchen.

Wie der Name ja schon sagt, ist ein Medizinschränkchen in der Regel ein kleiner Wandschrank, in dem Medikamente aufbewahrt werden.

Wir sahen unser Forum als eine Art Medizinschränkchen, in dem Gesundheits-Tipps enthalten waren. Entstanden aus dem Austausch unserer User.

Wir werden uns hier wieder wie bisher mit Gesundheitsthemen, wie Medikamente, Krankheiten, Fitness, Wellness, Therapien und Ähnlichem beschäftigen.
Jedoch in neuem Gewand.
Wir freuen uns.

Apropos, Was gehört eigentlich alles in ein Medizinschränkchen?

Veröffentlicht unter Allgemein | Verschlagwortet mit | Hinterlasse einen Kommentar